Greetings from the United States

23rd May 2005Blog,

Hello everybody! Endlich hab ich mal ein Internetcafe gefunden, wo man zu halbwegs vernuenftigen Preisen Internet surfen kann…sind auf unserer 14taegigen Rundreise gerade 2 Tage in Daytona-Beach gewesen, wo wir es uns am Strand gutgehen haben lassen… Die ersten 4 Tage verbrachten wir im “Magic”-Orlando, wo es von Vergnuegungsparks nur so wimmelt. Haben dort Seaworld (Killerwale…) und einen Disney-Park angeschaut. Der American Way of Life ist einfach nur schraeg – so ziemlich alles hier ist voll ueberdimensioniert: normale Autos schauen aus wie Trucks (1l Benzin kostet uebrigens 40 cent), die Mahlzeiten sind so gross, dass Hansi und ich meistens mit einer gemeinsam auskommen (und wir sind beide keine grossen Esser); dementsprechend viele uebergewichtige Leute laufen auch hier herum. Wobei laufen eh uebertrieben ist: die meisten fahren selbst in Supermaerkten mit Rollstuehlen durch die Gegend…

Gut finde ich es, dass ueberall amerikanische Fahnen herumhaengen; es waer mir naemlich schon fast passiert, dass ich vergesse, in welchem Land ich mich befinde. Auch Stickers mit “Support our Troups” sind hier ueberall zu finden. Schraegstes Erlebnis in diesem Zusammenhang hatten wir im Vergnuegungspark Seaworld. Vor der Killerwal-Show wurde in der Arena ein Werbespot mit Soldaten eingeblendet, woraufhin die Menschenmenge zu grohlen begonnen hat und die Animateure dann alle Soldaten aufgefordert haben, aufzustehen, damit die anderen ihnen zujubeln koennen (Zitat “these are our real heroes”). Schon schraeg das Ganze.

Gestern waren wir im Kennedy Space Centre – eigentlich ganz nett, leider sind wir zu spaet hingekommen und konnten nur mehr das halbe Gelaende anschauen. Morgen gehts dann wieter mit dem Schiff auf die Bahamas, wo wir 1,5 Tage bleiben werden. Zum Abschluss gehts dann noch 2 Tage nach New York.

Witziges Erlebnis hatten wir uebrigens auch noch in Orlando: dort mussten wir an einer Verkaufsshow teilnehmen (weil unsere Reise ja ein Geschenkgutschein war). Ein pensionierter Armysoldat hat uns da versucht, eine Urlaubswohnung in einem Disneyressort anzubieten – haben es dann doch nicht genommen, obwohl wir statt 26000 Dollar nur 14000 Dollar haetten zahlen muessen 🙂

Kurzum: es ist nett, Amerika einmal gesehen zu haben. Man darf sich halt nicht von der ganzen Show blenden lassen, die einen hier dauernd umgibt. Freiwillig auswandern wuerde ich uebrigens nicht hierher, dafuer ist es in Oesterreich viel netter (und ausserdem gibts bei uns Schwarzbrot, dass mir schon furchtbar abgeht 😉
lg an alle

Robert

6 Comments RSS-Kommentare

  1. rollo (23.05.2005, 07:55).

    Interessant zu lesen Bruder!Schraeg triffts gut!

  2. rollo (23.05.2005, 07:55).

    <p>Interessant zu lesen Bruder!<br />Schraeg triffts gut!</p>

  3. Kini (24.05.2005, 22:07).

    cooler trip-report. war sehr lustig zu lesen. würde gerne mal mit dir persönlich darüber sprechen da ich möglicherweise ebenfalls in naher zukunft ein-zwei monate in den usa verbringen werde. lg kini

  4. Kini (24.05.2005, 22:07).

    <p>cooler trip-report. war sehr lustig zu lesen. würde gerne mal mit dir persönlich darüber sprechen da ich möglicherweise ebenfalls in naher zukunft ein-zwei monate in den usa verbringen werde. lg kini</p>

  5. Chris (26.05.2005, 10:00).

    Hi Robert!Liebe Grüße aus Japan nach Amerika! 🙂 Beneid dich total, wär jetzt auch viel lieber in den Staaten. Falls dir wieder etwas extrem schräg vorkommt, denk dir einfach, es gibt noch schlimmeres (i.e. Japan) ;-)Wünsch euch noch viel Spass in the US!Chris

  6. Chris (26.05.2005, 10:00).

    <p>Hi Robert!<br /><br />Liebe Grüße aus Japan nach Amerika! 🙂 Beneid dich total, wär jetzt auch viel lieber in den Staaten. Falls dir wieder etwas extrem schräg vorkommt, denk dir einfach, es gibt noch schlimmeres (i.e. Japan) ;-)<br /><br />Wünsch euch noch viel Spass in the US!<br />Chris</p>