Posts Tagged “medien”

Banksy gestaltet Simpsons-Intro

12th Oct 2010Blog, , , ,

Kritisches TV-Intro des englische Guerilla-Künstler Banksy zur TV-Serie „The Simpsons“ [youtube http://www.youtube.com/watch?v=2AA8gEokOhU?wmode=transparent] Hätt mir nicht gedacht, dass FOX diese Folge ausstrahlt… Quelle und Hintergründe: Basler Zeitung

Ein Lied für Berlusconi

6th Sep 2009Blog, , , ,

Böse, aber gute Lobpreisung von Extra 3 (NDR) auf den derzeitigen italienischen Staatschef 🙂 [youtube http://www.youtube.com/watch?v=tmxuPieo-fY?wmode=transparent]

Kronenzeitung: Abschiebung ist Todesurteil

16th Jun 2009Blog, , , ,

Media_httpwwwdietrupp_kjrhb

Auf “Wut im Bauch” findet sich ein interessanter Beitrag zur KRONE und deren überraschend lautstarken Empörung über eine Abschiebung:

Oft liest mensch in der Krone von zu lascher Asylpolitik, von Kriminalitätstourismus und dem Ruf des Volkes nach Mehr für ÖsterreicherInnen und Weniger für “Fremde”.Doch die Krone kann auch anders.

Der Aufenthalt […] war also nur von kurzer Dauer: Bereits Mittwoch früh saßen [sie] wieder in einer Hercules-Maschine und flogen heim nach Afrika. Bei der “Krone” […] liefen die Telefone heiß: “Die Leute sind […] erbost über den Rückflug. Das ist das Todesurteil […], so “Krone” […] Lady Maggie Entenfellner.[Kronenzeitung]Da kann mensch wieder sehen, so ganz böse kann dieses Blatt doch gar nicht sein.Leider ist das dann doch zu schön um wahr zu sein. Klicken Sie hier um herauszufinden was es mit der Kehrtwende der KRONE wirklich auf sich hat.

Reposted from medienschelte.at

Streit um Internet-Filer: Die Generation C64 schlägt zurück

14th Jun 2009Blog, , , , ,

Media_httpwwwdietrupp_gyfij

Spannender Artikel von Christian Stöcker über die „Generation Online“ und Zensurversuche im Internet.

Die Debatte um Ursula von der Leyens Gesetzentwurf gegen Kinderpornografie im Netz macht eine gesellschaftliche Kluft sichtbar: Die Generation Online will nicht länger akzeptieren, dass über sie hinwegregiert wird. Ein Generationenkonflikt wird sichtbar, der das Land noch Jahre lang spalten könnte.

Die Überraschung unter den politischen Spitzenkräften Berlins in den vergangenen Wochen war kaum zu übersehen. Etwas Unerhörtes war passiert. Eine neue politisch-gesellschaftliche Frontlinie ist sichtbar geworden, eine, die das Klima in diesem Land auf Jahre hinaus prägen könnte. Die Generation C64, die erste, die mit Computern aufgewachsen ist, hat die Nase voll von Herablassung und Gängelung, will sich nicht länger an den Rand der gesellschaftlichen Debatte drängen lassen. Sie wehrt sich, mit ihren Mitteln…

Vollständigen Artikel auf spiegel.de lesen

Österreich und die Asylanten

29th May 2009Blog, , , , , ,

Media_httpwwwdietrupp_tmnko

Treffender Beitrag zur derzeitigen politischen Stimmung in Österreich (Zeitung oder Land sei dahingestellt), Hervorhebungen von mir:

Verschwörungstheorie die 2.Die Guru-Attentäter waren also Asylanten. So what? Steht das in irgendeinem kausalen Zusammenhang mit dieser Wahnsinnstat? Titelte man in der Vergangenheit vielleicht „Fritzl ist Nichtraucher“ oder „Waldheim hat keinen Führerschein„? Wohl eher nicht. Welche Rolle spielt dieser Umstand letztendlich? Was nachdenklich stimmt, ist die Kerbe in die solche Headlines schlagen – eine Kerbe die den Reaktionären vorbehalten ist. Die Schürung von Vorurteilen, Fremdenhass und eine generelle Aversion gegen alles, was seinen Urspung außerhalb des eigenen Tellerandes hat, hat dieser „Journalismus“ zum Ziel – muss man dann meinen. Wenn sich Wolfgang Fellner auf der selben Seite in Kleingedrucktem abputzt und kleinlaut die Gegenposition einnimmt, ist das ja ganz nett. Glaubhaft jedoch nicht. Wer ist also der Mastermind hinter dieser Medienmaschinerie? Ausnahmsweise steht Heinz-Christian nicht unter Verdacht, denn Papageien können bekanntlich nicht tippen. Möglicherweise ziehen ganz im Verborgenen Kickl und Vilimsky die Strippen, oder, viel schlimmer, Jörg H. erscheint den Redakteuren im Traum.Liebe Leser! Angst is not a Weltanschauung.Reposted from dersensenmann.soup.io

Transnationales EU-Presseportal gestartet

27th May 2009Blog, , , , ,

Media_httpwwwdietrupp_ijyid

Die EU-Bürger sollen künftig in zehn Sprachen Zugang zu Zeitungen aus verschiedenen Staaten der Europäischen Union haben. Das ist das Ziel des neuen Internet-Portals Presseurop.eu, das EU-Kommissarin Margot Wallström in Brüssel eröffnete.

„Um Informationen über Europa zu finden, steht den europäischen Bürgern kein transnationales Medium zur Verfügung“, bedauerte jüngst Marc Leijendekker, Redakteur der Rubrik „Europa“ der holländischen Tageszeitung NRC Handelsblad. „Es gibt keine einzige europäische Zeitung, die sowohl von Italienern als auch von Tschechen gelesen wird, keine Website, wo sich sowohl Spanier und Schweden informieren können, keine Fernsehsendung, die um 20 Uhr alle Wohnzimmer Europas erreicht.“Diesen Journalistentraum zu realisieren, der, so wie die Redaktion hofft, von zahlreichen Bürgern Europas geteilt wird, ist das Ziel. Das Projekt Presseurop ist auf Initiative der Europäischen Kommission entstanden und wurde vier Magazinen mit Erfahrung im Bereich der internationalen Presserevue anvertraut (Courrier international aus Frankreich, Internazionale aus Italien, Forum aus Polen und Courrier internacional aus Portugal).Presseurop wird in aller Unabhängigkeit von Journalisten aus ganz Europa zusammengestellt. Täglich wählt die Redaktion in der europäischen und weltweiten Presse jene Artikel aus, die einen neuen, originellen Blick auf Europa werfen, und lässt sie in zehn Sprachen übersetzen. Es geht hierbei nicht um Europa als Institution – davon wird bereits recht ausführlich berichtet – sondern darum, wie die Menschen Europa leben und erleben.

Quelle: Futurezone, 26.5.2009

Wer hat Angst vor der Schweinegrippe?

9th May 2009Blog, , , ,

Der Statistikmeister Hans Rosling analysiert treffend die Medienhysterie rund um die Schweinegrippe, die sich z.B. im Vergleich zu den täglichen Tuberkulose-Toten als absolut überzogen darstellt. Eine passende Relativierung zu den reißerischen Schlagzeilen von heute, Österreich & Co., die mit Schlagzeilen wie „Killervirus im Anmarsch“ versuchen, ihre Auflage zu steigern. [youtube http://www.youtube.com/watch?v=V8bUtbODV-Q?wmode=transparent] Die weiteren Videos von Hans Rosling auf www.gapminder.org kann ich jedem überaus empfehlen: er ist nämlich ein Meister darin, komplexe Zusammenhänge & Entwicklungen auf verständliche und unterhaltsame Art & Weise zu präsentieren. Quelle: ben.aureli.us

Wunsch-ZEIT: Am Ende des Tunnels

26th Mar 2009Blog, , , , , ,

Inspiriert von der „New York Times-Aktion“ der Künstlergruppe „The Yes Man“ hat nun auch attac Deutschland diese Idee aufgegriffen und eine Ausgabe der Wochenzeitschrift DIE ZEIT vom 1. Mai 2010 erstellt und in ganz Deutschland verteilt:

Am 21. März haben in rund 100 Städten Attac- und weitere Aktive konzertiert eine ganz besondere Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT unter die Leute gebracht. Die Ausgabe ist datiert auf den 1. Mai 2010 und enthält Nachrichten aus einer Welt nach der Krise – über Krisenfolgen, die wir uns wünschen! Allein 150.000 Exemplare werden an dem Wochenende auf Plätzen, in Straßen, Kneipen und sonstigen öffentlichen Orten verteilt oder ausgelegt. […]

Alle Artikel des Zeit-Plagiats gibt es auch online unter www.die-zeit.net

Media_httpwwwdietrupp_cajbf

Wahrheit als Bedrohung?

17th Feb 2009Blog, , , , , , ,

Andy Bichlbaum und Mike Bonanno von „The Yes Men“ haben ein ungewöhnliches Hobby: sie geben sich als Führungskräfte von Unternehmen aus, die sie hassen. Mit nichts anderem bewaffnet als mit ihren Anzügen verschaffen sie sich Zutritt zu Geschäftskonferenzen und parodieren ihre Erzfeinde auf extreme Art und Weise. Ihr Ziel ist es, die Zuschauer aufzurütteln und zum Handeln zu bewegen. Im folgenden Interview gibt Andy vor, ein Sprecher des Chemiekonzerns Dow Chemical zu sein. Die BBC fällt auf diese Täuschung herein und sendet das Interview an geschätzte 300 Millionen Zuschauer. Dieses handelt von der <a href="http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/astuecke/73722/index.html“ title=“Infos zur Bhopal-Katastrophe auf 3sat“ target=“_blank“>Bhopal Katastrophe, dem bisher größten Industrieunfall der Geschichte. Anfang Dezember 1984 entwich im indischen Bhopal aus dem Chemiewerk der Firma Union Carbide, die 2001 mit Dow Chemicals fusionierte,  eine tödliche Giftgaswolke. 8.000 Menschen starben bei der Katastrophe, seither weitere 20.000 an den Spätfolgen. Tonnen von giftigem Material lagern heute noch auf dem verlassenen Fabrikgelände und belasten Böden und das Grundwasser. Dow Chemicals hat die Verantwortung dafür seit 20 Jahren bestritten. Andy gibt in dem Interview nun vor, dass der Konzern die volle Verantwortung dafür übernehmen und alles in seiner Macht stehende tun wird, den Opfern dieser Katastrophe zu helfen. Die Folgen dieser Ausstrahlung? Die Menschen weltweit feiern; der Aktienwert von Dow Chemicals sinkt jedoch um 2 Milliarden Dollar! Aus Sicht der betroffenen hätte Dow Chemicals richtig und verantwortlich gehandelt – der Markt entscheidet jedoch anders und  macht es in Wirklichkeit dadurch quasi unmöglich, das Richtige zu tun.  Auch wenn viele Manager etwas anderes behaupten, folgen sie im Endeffekt nur dem (krankhaften) Diktat des (freien?) Marktes.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=SlUQ2sUti8o?wmode=transparent] Hintergründe hierzu und weitere Aktionen von „The Yes Men“ sind in der Dokumentation „The Yes Men Fix the World“ zu sehen. Diese Produktion wurde im Rahmen der Berlinale mit dem Publikumspreis bedacht und läuft ab März 2009 in ausgewählten Kinos.

Der Irakkrieg ist vorbei

4th Jan 2009Blog, , , ,

Zumindest verkündet dies eine Spezialausgabe der New York Times, die mit 4. Juli 2009 datiert ist. Weitere Schlagzeilen: US-Universitäten verlangen künftig keine Studiengebühren mehr. Harvard schließt seine Business School und mehr Radwege soll es in den USA auch demnächst geben:

Media_httpwwwdietrupp_efhhj

Online-Ausgabe ansehen / PDF-Version herunterladen (8 MB) Natürlich handelt es sich dabei nicht um eine offizielle Ausgabe, sondern um eine Aktion der Künstlergruppe „The Yes Man„, die mit der Leichtgläubigkeit der Mächtigen spielen. Für ihre Aktionen reicht ihnen oft eine Internet-Seite, die fast so aussieht und fast so eine Adresse hat, wie die eines Unternehmens oder einer Organisation. Dann müssen sie nur warten und es gibt die ersten Anfragen nach Sprechern auf Veranstaltungen. Dann reisen sie an und erzählen vor erschreckend leichtgläubigen Wirtschaftern absurde Dinge. Die WTO hat schon mal die Sklaverei für eine interessante Sache gehalten, Dow Chemical sich zum Ensetzen der Börse bereit erklärt, die Opfer des Chemieunfalls im indischen Bhopal zu entschädigen. 1,2 Millionen Ausgaben davon wurden übrigens in New York verteilt; interessant auch, wie die New Yorker-Bürger selbst darauf reagiert haben: [youtube http://www.youtube.com/watch?v=R8I4fFLqfXg?wmode=transparent] So eine Aktion in Österreich mit der „Krone“ oder „Österreich“ stell ich mir lustig vor 🙂 Quelle: Handelblatt-Blog