Posts Tagged “wissenswertes”

Als das Geld vom Himmel fiel

20th Jan 2010Blog, , , , , ,

Media_httpwwwdietrupp_haoxb

Wie entstehen 442 Milliarden Euro? Ein Knopfdruck genügt!

1,5 Billionen Euro haben die Zentralbanken seit der Finanzkrise erschaffen. Sie gaben sie den Banken, die damit der Wirtschaft wieder auf die Beine helfen sollten. Doch bei Autoherstellern und Maschinenbauern ist das Geld nie angekommen. Wo ist es geblieben?

Sehr lesenswertes Dossier über die Bankenhilfe im Rahmen der Finanzkrise, Quelle: Die Zeit, Nr. 3/2010.Vollständiges Dossier auf www.zeit.de lesenAutoren/Mitarbeit: Kristina Maroldt und Frank SierenPhoto by Steve Wampler, some rights reserved

Wer meint, diese zur Verfügung gestellten Milliarden wären Sparguthaben oder dergleichen gewesen, der irrt gewaltig:

Um kurz nach halb zehn drückt einer der beiden Männer einen Knopf, und etwa zwanzig Seiten Papier schieben sich aus dem Drucker. Das Protokoll für das Präsidium der Zentralbank. Das Dokument einer wundersamen Geldentstehung.Die 442 Milliarden, die an diesem Tag von der Zentralbank zu den Privatbanken fließen, haben zuvor nicht der EZB gehört. Nicht dem Steuerzahler. Und auch sonst niemand. Das Geld ist gewissermaßen vom Himmel gefallen.Die Zentralbank hat es am Vormittag dieses 24. Juni neu erschaffen. Sie braucht dafür keine ratternden Druckmaschinen mehr, es genügt, den gewünschten Betrag auf das Konto zu überweisen, das jede Bank der Eurozone bei der EZB unterhält. Zwölf Monate lang dürfen die Banken das Geld behalten. Dann müssen sie es an die Zentralbank zurückzahlen, und die Konten leeren sich wieder.

Und was ist mit diesem Geld passiert? Haben es die Unternehmen erhalten, um z.B. neue Investitionen tätigen und Arbeitsplätze schaffen zu können? Mitnichten: (mehr …)

Was haben alle Kulturen gemeinsam?

8th Dec 2009Blog, , ,

Media_httpwwwdietrupp_ojwcy

Diese Frage versuchen Universalienforscher zu beantworten. Sie stellen Listen auf, in denen Dutzende Gemeinsamkeiten verzeichnet sind – und streiten dann über die Details. Universalienforscher suchen trotz unzähliger Unterschiede die Gemeinsamkeiten aller Kulturen. Von sexuellen Tabus über Vetternwirtschaft bis hin zu Emotionen wie Ekel, Ärger und Trauer haben alle Menschen erstaunlich viel gemein.ZEIT Wissen hat einige bekannte Universalienlisten dokumentiert, die hier als pdf-Datei herunterladen werden können.(Quelle: Christoph Antweiler, „Was ist den Menschen gemeinsam“, WBG)

Warum überall Geld fehlt

26th Sep 2008Blog, , , , , ,

Droht uns eine Rezession? Erleben wir gerade den Zusammensturz des komplexen, weltweiten Finanzsystems? Der nachfolgende Film gibt Antworten auf die Fragen, wie unser Geldsystem entstanden ist und wie es noch heute funktioniert.

„Gib mir die Welt plus 5 Prozent“. Die Geschichte vom Goldschmied Fabian 50 aufschlussreiche Minuten über den grundlegenden Fehler in unserem Geldsystem und das grundlegende Geheimnis des Banken- und Geldwesens. Inhalt: * Was ist Geld? * Wie entstanden Banknoten, Schecks usw. * Der grundlegende Fehler im System * Warum überall Geld fehlt * Warum die Bürokratie immer weiter ausufert * Warum die Belastungen für die Bürger laufend anwachsen * Warum es zu Kriegen kommt * Warum das Bargeld schrittweise abgeschafft wird * Die Ursache der Globalisierung * Das unentdeckte Geheimnis des Banken- und Geldwesens

Trailer: [youtube http://www.youtube.com/watch?v=Aj_mCGCigOA?wmode=transparent] Um den kompletter Film anzuzeigen, bitte auf  [weiterlesen!] » klicken (mehr …)

140 Liter Wasser für 1 Tasse Kaffee

21st Aug 2008Blog, ,

Media_httpfarm4static_vqwat

pareeerica

Der „ökologischer Fußabdruck„, der ausdrückt, wie viel an natürlichen Ressourcen ein Mensch zur Erhaltung seines Lebensstils verbraucht, dürfte ja mittlerweile schon bekannt sein (Jürgen hat in seinem Beitrag Was kostet die Welt auch darüber berichtet).Seit kurzem gibt es nun auch den sogenannten „Wasser-Fußabdruck„.
Anlässlich der Weltwasserkonferenz in Stockholm hat nämlich der WWF nachgerechnet, wie viel Wasser – auf dem Weg vom Hersteller bis zum Endverbraucher – tatsächlich in die Produktion von Nahrungs- und Konsumgütern fließt. Die Zahlen sind verblüffend und bewegen sich von der Badewannenfüllung für eine Packungs Chips bis zu einem ganzen Swimmingpool für einen Pkw.Den vollständigen Artikel gibt´s auf ORF ON. Die offizielle Seite des „Wasser-Fußabdrucks“ ist unter http://www.waterfootprint.org zu finden.
Media_httpfarm4static_ffqcz

123_456

Wer fürchtet sich vor…

9th Apr 2008Blog, ,

Terroristenanschlägen? Flugzeugabstürzen? Zumindest statistisch gesehen machen wir uns um die falschen Dinge Sorgen, wie nachfolgende Grafiken zeigen:

Media_httpwwwdietrupp_rclbe
Media_httpwwwdietrupp_ohdec

Woran mag das liegen?

Urban Legends oder „Die Verunsicherung durch das Internet“

25th Feb 2008Blog, , ,

Das Internet ist ein großartiges Informationsmedium: Audio-, Video- und Textarchive wie z.B. das Internet Archiv sind rund um die Uhr verfügbar; Zeitungen und Bücher (Projekt Gutenberg oder bspw. The Universal Digital Library) können auf Knopfdruck abgerufen werden und wer mit der Suche nach Informationen im Internet noch Schwierigkeiten hat, der kann mittlerweile die charmante Ms. Dewey um Hilfe bitten.Leider fördert das Internet aber auch die Verbreitung von Fehlinformationen, Gerüchten und Verunsicherungen. Folgende Email habe ich beispielsweise heute bekommen:

*Betreff:* Ganz wichtig !!!Durchlesen und weiterleiten!!! Wichtig!!!! Dies ist kein Scherz!!!!! Dies hat sich in einem Kino in Wien ereignet. Vor einigen Wochen hat sich in einem Kino eine Person auf etwas Spitzes gesetzt, das sich auf einem der Sitze befand. Als Sie sich wieder aufgerichtet hat, um zu sehen, um was es sich handelte, da hat sie eine Nadel gefunden, die in den Sitz gestochen war mit einer befestigten Notiz: „Sie wurden soeben durch das HIV infiziert“. Das Kontrollzentrum der Krankheiten berichtet über mehrere ähnliche Ereignisse kürzlich vorgekommen in mehreren anderen Städten. Alle getesteten Nadeln SIND HIV positiv. Das Zentrum berichtet, dass man auch Nadeln in den Geldrückgabe-Aussparungen von öffentlichen Automaten (Billette, Parking, etc.)gefunden hat. Sie bitten jeden, extrem vorsichtig zu sein in solchen Situationen. Alle öffentlichen Stühle müssen mit Wachsamkeit und Vorsicht vor Gebrauch untersucht werden. Eine peinlich genaue sichtliche Inspektion sollte ausreichen. Außerdem fordern sie jeden auf, allen Mitgliedern Ihrer Familie und Ihrer Freunde diese Nachricht zu übermitteln. Danke. Dies ist sehr wichtig!!! Denk, dass du ein Leben retten kannst, indem du diese Nachricht weiter verteilst. BITTE nimm dir einige Sekunden deiner Zeit, um die Mitteilung zu lesen und weiterzuleiten.LKAÖffentlichkeitsarbeitFreundliche GrüßeO.Ö. GebietskrankenkasseFORUM GESUNDHEITAuer SusanneTel.: 05 7807 10 42 34Fax.: 05 7807 10 43 50mailto: susanne.auer@ooegkk.at

Meine erste Reaktion auf diese Email war natürlich auch Verunsicherung – die Information könnte ja stimmen, v.a. weil auch ein seriöser Absender angegeben wurde. Gerade bei solchen Mails sollte man jedoch 2x überlegen, ob man diese ungeprüft weiterschickt und so für Verunsicherung bei den Empfängern sorgen will. Oft reicht nämlich ein Blick in die Hoax-Datenbank der TU Berlin, um Emails wie die oben zitierte als „Urban Legendzu entlarven.

Wie funktionieren Weblogs?

31st Jan 2008Blog, ,

Hast du dich eigentlich schon mal gefragt, was passiert, wenn du einen Beitrag in einem Weblog wie z.B. dem unseren verfasst? Mal abgesehen davon, dass du Ruhm und Ehre erntest und man auch noch lange nach deinem Tod über dich reden wird? ;-)Nach dem Veröffentlichen passiert nämlich eine ganze Menge: das Weblog benachrichtigt z.B. Suchmaschinen über den neuen Beitrag, welche diesen dann analysieren, bewerten und indexieren. Leser kommen dann über Suchanfragen auf das Weblog (bei uns sind es derzeit ca 50 pro Tag), lesen die Beiträge (oder schauen sich die Videos an 😉 ), kommentiere diese (derzeit weniger, hoffentlich bald mehr 😉 ) oder setzen einen Social Bookmark. Je mehr ein Beitrag dabei „ins Gespräch“ kommt, desto höher bewerten ihn die Suchmaschinen und reihen ihn bei den Suchergebnissen weiter nach vorne. Je nach Qualität und Aktualität des Beitrags kann dabei auch eine ziemliche Kettenreaktion in Gang gesetzt werden…Eine gute Übersicht all dieser Vorgänge ist in der aktuellen Ausgabe des Wired Magazins zu finden. Dort wird anhand eines Weblog-Beitrags über einen Budweiser-Werbespot beim Superbowl aufgezeigt, was beim Veröffentlichen eines Weblog-Beitrags passiert:

Media_httpwwwdietrupp_yiiji

Interaktive Version aufrufenIn diesem Sinne viel Spaß beim Bloggen 🙂

Rain Man 2

13th Jan 2008Blog, ,

Dass manche Autisten eine sogenannte Inselbegabung besitzen, wissen wahrscheinlich die meisten von euch seit dem Film Rain Man. Der Künstler Stephen Wiltshire – auch die „lebende Kamera“ genannt – besitzt so eine Inselbegabung. Das nachfolgende Video zeigt eindrucksvoll, wie er nach einem Helikopterflug über Rom eine detailgetreue Zeichnung anfertigt: [youtube http://www.youtube.com/watch?v=dAfaM_CBvP8?wmode=transparent] gefunden auf ANDERS|denken